Heilbronner Einblicke "Tabakanbau in Horkheim früher und heute"

Die Horkheimer Tabakfelder und die Tabakschuppen sind den meisten Horkheimern und sicher auch vielen Heilbronnern wohlbekannt. Welche geschichtliche Entwicklung diese Sonderkultur genommen hat und wie Tabak geerntet und verarbeitet wird, konnten die Teilnehmer an der vom Stadtarchiv Heilbronn zusammen mit dem Interessenkreis Heimatgeschichte organisierten Veranstaltung zum Thema „Tabakanbau in Horkheim früher und heute“ in der Reihe „Heilbronner Einblicke“ erfahren.

Die Resonanz auf dieses Veranstaltungsangebot war überwältigend groß. An den beiden Terminen im Juli und im August  2016 ließen sich jeweils rund 80 Interessierte von Andreas Wormser in einer gut halbstündigen Präsentation die Geschichte des Tabakanbaus in Deutschland und speziell in Horkheim sowie die heutigen Produktionsmethoden und die aktuelle Situation bei der Vermarktung erläutern. Die in den vergangenen Jahren stattgefundenen umwälzenden Veränderungen im Anbau und der Verarbeitung des Tabaks, die anhand von umfangreichem Bildmaterial veranschaulicht wurden, waren für alle sehr beeindruckend. Selbst Horkheimer, die früher selbst Tabakanbau betrieben hatten, konnten viel Neues und Interessantes zu dieser Sonderkultur erfahren.

Bei der anschließenden Besichtigung der Trocknungsöfen und der heute eingesetzten Maschinen auf dem Hof von Familie Wormser sowie einem Tabakfeld ergaben sich viele Fragen, die Herr Wormser und sein Vater Fritz Wormser sehr kompetent und ausführlich beantworteten.

 Dabei boten sich interessante Einblicke auch zur Situation der Landwirtschaft im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld, die verdeutlichten, welchen vielfältigen Anforderungen ein moderner Landwirt heutzutage gerecht werden muss.