Skip to: site menu | section menu | main content

www.horkheim.de


» Home » Newsdetail  

Dec 15, 2010

Bauherren fehlen


Alles bereit - aber die Bauherren fehlen
Kategorie: Archiv
Erstellt von: horkadmin
Heilbronn - Einer einsamen Insel gleich liegt er verlassen im Dezemberregen. Seit vielen Monaten schon sind drei Bänke, ein Mülleimer, ein winziges Holzhaus, zwei Schaukeln, eine Wippe und ein Karussell aufgestellt. Der Kinderspielplatz im Horkheimer Baugebiet "Bei dem Schloss" ist das Einzige, was bislang fertig ist. Umstritten Nicht nur an kalten Wintertagen bleiben die Kinder aus. Es gibt dort einfach noch keine. Seit 2009 ist das umstrittene Gebiet am Markt, doch erst ein einziges Einfamilienhaus steht kurz vor der Fertigstellung. Zwei weitere Grundstücke sollen verkauft, fünf reserviert sein. Darüber wurde der Horkheimer Bezirksbeirat kürzlich vom Stadtplanungsamt informiert. 21 Gebäude werden einmal den Blick auf die Burg aus dem Mittelalter verstellen. Umgebungsschutz für das Denkmal, darauf hatten die Gegner der Bebauung seinerseits gehofft. Vergebens. Der einmalige, historische Ortsrand wird nach und nach von Neubauten, wie man sie überall findet, durchsetzt werden. Schaut man auf die Bevölkerungsprognose des Stadtteils, dann kann es eine Weile dauern, bis die Grundstücke - die Bauplatzpreise liegen bei 350 Euro pro Quadratmeter - vermarktet sein werden. Um rund 100 Einwohner soll die Bevölkerung Horkheims bis 2030 wachsen. Von den rund 4250 Einwohnern werden dann viele der Altersgruppe 65 bis 85 angehören. Die Zahl der potenziellen Bauherren wird eher schrumpfen. Diese erwartet in naher Zukunft aber eine noch größere Auswahl an Baugrund. Die Erweiterung der Hossäcker kommt in einigen Jahren. Und auch für den Ortskern gibt es Pläne. 16 neue Wohngebäude sollen an der Südseite der Amsterdamer Straße entstehen, Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser. Eine kleine Streuobstwiese, einen großen Nussbaum, ein paar Weinreben und einen Holzschuppen gibt es derzeit auf dem 7400 Quadratmeter großen Grundstück, rechts und links davon stehen Wohnhäuser. Auf der anderen Straßenseite zeigt Horkheim sein weniger idyllisches Gesicht. Die Amsterdamer Straße zur Neckarkanalseite begrenzt das Horkheimer Gewerbegebiet. Genau gegenüber des neuen Wohnareals ist ein Metall- und Kunstoffbetrieb angesiedelt, entlang des Gehwegs stapelt sich Baumaterial. Der Nachbarbetrieb, ein Rollladenbauer, informiert seine Kunden, dass er Anfang Dezember ins Gewerbegebiet Böllinger Höfe umgezogen ist. Brache Keine 100 Meter weiter beginnt das Taxisgelände, seit Jahren nun schon eine knapp zwei Hektar große Brache. Wohnbebauung, wie oft schon vorgeschlagen, soll es nicht geben. Als Begründung dafür werden folgende Punkte genannt: Probleme mit Lärmschutz und mangelnde Nachfrage nach Baugrund. Bericht der Heilbronner Stimme vom 15.12.2010

 

Vorherige Seite: Intern